Magazin

Mischkultur — Wer steht bei wem?

Dieser Artikel wurde
von Melanie Botschek (Autor)
geschrieben.

Wenn man von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, dann kann man sich entweder informieren oder ausprobieren. Oder man macht eine Mischung aus beiden.

Melanie Botschek
Melanie Botschek

Wenn man von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, dann kann man sich entweder informieren oder ausprobieren. Oder man macht eine Mischung aus beiden.

Mischung ist gut, da kommen wir doch gleich zum Thema: Mischkultur.

Ich gehöre eher zu den Menschen, die was ausprobieren und schauen was passiert, entweder es geht gut oder es geht nicht gut, lernen daraus tue ich aber in beiden Fällen.

Andi macht das anders, er holt sich zu allererst die benötigten Infos aus Büchern, fragt Leute die sich damit auskennen oder sucht sich alles Wissenswerte im Netz zusammen – auch eine gute Mischung.

Und wieder sind wir beim Thema Mischkultur, dann passen wir zwei beide also auch ganz gut zusammen.

Ok, was schreibe ich euch jetzt über Mischkultur?
Nicht wirklich viel, da ich ja wie Anfangs schon erwähnt, von Tuten und Blasen keine Ahnung habe.

Aber, ich kann euch erzählen, welche Erfahrungen wir bis jetzt mit dem Mischen von Kulturen gemacht haben, anhand unseren 3 Hochbeeten.

Beet No. 1
Besteht momentan aus: Busch-Bohne, Weißkohl, Koriander, Fenchel und Kohlrabi 

Beet No. 2
Besteht momentan aus Spinat, Aubergine und Petersilie

Beet No. 3
Besteht momentan aus Paprika, Tomaten und Gurken.

Bisherige Erfahrungen:

Bis jetzt wächst in Beet No. 1 und Beet No. 2 alles super und aussergewöhnlich schnell, hat sicherlich auch mit der tollen Erde zu tun, diese ist aus einem guten Mix von Kompost, Ziegenmist, Mulch und Bio-Universalerde.

Beet No. 3 schwächelt ein wenig, hier hatten wir nicht mehr so viel Erde und mussten ein wenig improvisieren, nun gut, wir werden sehen wie es sich weiter entwickelt. Ich bin guter Hoffnung.

In allen drei Beeten hat sich von selbst Minze und Baumspinat reingemogelt, die lassen wir teilweise drin oder pikieren sie raus. He, he, sagt man das so? Egal, ihr wisst was ich meine. Also gut, dann werden wir mal sehen, wie es weitergeht.

Hier haben wir auf jedenfall mal eine kleine Tabelle für euch, bei der man toll sehen kann, was passt und was nicht passt.